Protokollband Nr.24 - Jahr 2003

Description


Passivhaustechnik lässt sich mit gutem Erfolg auch bei der Modernisierung von Altbauten verwenden. Dies ist das zentrale Ergebnis der 24. Arbeitskreissitzung, die am 21. Mai 2003 in Darmstadt stattfand. Wegen der sehr guten Wärmedämmung und der kontrollierten Wohnungslüftung werden Lösungen möglich, welche die häufigen Probleme bei konventionellen Sanierungen vermeiden. Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, dass die Behaglichkeit spürbar verbessert wird.

In Übereinstimmung mit der Projektierung (PHPP) wird in der Praxis eine Energieeinsparung von über 75% erreicht. Außerdem verringert sich die Gefahr von Bauschäden erheblich. Aus dem Inhalt: Verbesserung des Dämmniveaus und Entschärfung von Wärmebrücken Erhöhte Luftdichtheit und kontrollierte Wohnungslüftung Qualitätssicherung bei der Bauausführung Dauerhafte Entfeuchtung aller Feuchträume Gewährleistung der Lufterneuerung und Vermeidung „zu trockener Luft“ Verbesserung des Wärmeschutzes an Außenwand und Dachgeschossdecke Passivhausfenster im Altbau